Viele Menschen denken, behindert oder ‘Verrückt-Sein’ ist schlecht. Sie denken: Das ist nicht normal! Aber wir sagen:  Wir sind wie wir sind und das ist gut so!  Deswegen machen wir eine große Parade. Wir protestieren gegen Benachteiligung. Wir protestieren gegen Barrieren und Ausgrenzung. Wir wollen Behindert-Sein und 'Verrückt-Sein' feiern. Kommt alle zu unserer Parade. Wir wollen auf der Parade gemeinsam Spaß haben. Unterstützer und Unterstützerinnen sind eingeladen mitzumachen. Die Parade ist am 11. Juli 2015 in Berlin, um 16 Uhr ab Hermannplatz. Wir waren viele! Wir werden mehr!


Feiert mit uns! Die behindert und verrückt feiern- Pride Parade 2015
Wir wollen Behindert-Sein und Verrückt-Sein feiern.
Am 11. Juli 2015 um 16 Uhr in Berlin!

Viele Menschen denken:
Behindert oder Verrückt-Sein ist schlecht.
Sie denken: Dass ist nicht normal.
Viele Menschen finden: Wir sind komisch.
Oder: Wir verhalten uns komisch.

Aber wir sagen:
Wir sind so wie wir sind. Und das ist auch gut so!

Ärzte und Ärztinnen sagen oft: Sie sind behindert.
Sie haben diese Behinderung. Oder: Sie sind verrückt. In schwerer Sprache heißt das Diagnose.
Viele Menschen finden ihre Diagnose blöd.
Wir wurden lange ausgegrenzt. Wir wurden schlecht behandelt.
Wir mussten in Behinderten-Heimen wohnen. Andere haben versucht unsere Behinderung oder Verrückt-Heit zu heilen.
Wir wollen das nicht! Unsere Behinderung gehört zu uns!

Wir kämpfen für Barriere-Freiheit.
Wir kämpfen dafür, dass alle Menschen mitmachen können.
Wir kämpfen für gute Unter-Stützung.

Wir wollen Gleich-Berechtigung.
Wir wollen so behandelt werden wie alle anderen Menschen.
Wir wollen jetzt die gleichen Rechte für alle!

Wir sind überall:
Wir tun das, was alle tun. Wir studieren. Wir arbeiten im Büro. Oder wir arbeiten nicht. Wir leben so, wie andere Menschen. Wir verlieben uns. Wir haben Beziehungen und bekommen Kinder. Wir haben Spaß. Wir genießen unser Leben.

Wir wollen kein Mit-Leid.
Wir wollen uns nicht anpassen. Wir sind, wie wir sind!
Viele Menschen können nicht auf die Parade kommen.
Zum Beispiel: Manche sind in einem Kranken-Haus oder in der Psychiatrie.
Die Psychiatrie ist ein Krankenhaus für Menschen, die verrückt sind.
Viele schämen sich.
Viele haben Angst.
Viele haben zu wenig Hilfe oder Unterstützung.
Auch für sie gehen wir auf die Straße.

Es ist noch viel zu tun.
Alle reden von Inklusion. Aber es verändert sich nicht viel.
Sehr viele arbeiten immer noch in Werk-Stätten für behinderte Menschen.
Sie kriegen dort sehr wenig Geld.
Immer mehr Menschen werden weg-gesperrt. Weil sie verrückt sind.
Es gibt zu wenig Geld für Unter-Stützung. Es gibt immer noch keine Barriere-Freiheit.

Aber: Wir möchten uns für unsere Rechte einsetzen. Wir möchten selber entscheiden.
Deswegen: Trau dich. Zeig dich.
Mit deiner Freude. Mit deiner Lust.
Lasst uns zusammen feiern.
Auf der behindert und verrückt feiern Pride Parade Berlin.

Welcher Tag? Samstag, 11. Juli 2015

Um wie viel Uhr? 16.00 Uhr

Wo geht es los? Am Hermannplatz in Berlin-Neukölln

Der Aufruf in leichter Sprache als .pdf zum runterladen:
behindert und verrückt feiern Pride Parade Berlin Ankündigungstext

 

Barrierefreiheit

Auf der Parade soll es möglichst keine Barrieren geben. Das haben wir uns überlegt:

Auf der Parade soll es kurze Reden und viel Musik geben.
Alles wird in Gebärdensprache übersetzt.
Alle sollen Leichte Sprache benutzen.
Manchmal vergessen das Leute.
Deswegen verteilen wir Schilder.
Auf den Schildern steht:
"Halt! Leichte Sprache."

Nicht alle Leute können lange laufen.
Deswegen organisieren wir Autos.
Wer erschöpft ist, kann dort mitfahren.

Manchmal bekommen Leute Angst auf einer Demo.
Oder es gibt Ärger.
Deswegen organisieren wir Unterstützung.
Auf der Demo werden Leute helfen, wenn es nötig ist.

Wir haben Sonnen- bw. Regenschirme dabei.
Wir haben ein paar Stühle zum hinsetzen dabei.
Damit sich Menschen zwischendurch hinsetzen können.

Auf dem Hermannplatz gibt es eine barrierefreie Toilette.
Vorm Südblock auch. Da ist die Parade zu Ende.

Haben wir etwas vergessen?
Wenn ihr Ideen habt, was wir noch machen sollen, meldet euch.
So erreicht ihr uns.
Per Email: pride-parade(at)gmx(punkt)de